Kilchoman

Kilchoman 12 Years Old 2018

Seit 2018 gibt es im Norden von Islay die Destillery Ardnahoe. Aber es wird noch mindestens drei Jahre dauern, bis sie zum ersten Mal einen Single Malt anbieten kann. Also nennen wir Kilchoman mal weiterhin „die jüngste auf Islay“.

Kilchoman wurde erst 2005 gegründet. Deshalb kann es von ihnen noch keine sehr lange gelagerten Single Malts geben. Um so erfreulicher ist es, dass soeben für Club-Mitglieder ein 12jähriger herausgegeben wurde, 2006 gebrannt und im November 2018 in Flaschen abgefüllt. Weil streng limitiert auf eine Flasche pro Person, bestellten wir zu zweit zwei Flaschen, siehe Foto. Eine zum Sammeln und eine zum Probieren und zum Teilen mit Interessierten, die vielleicht ebenfalls eine Flasche ergatterten und nicht anbrechen wollen oder die einfach nur neugierig sind. Wie immer biete ich den Whisky 100ml-weise im whisky.de-Forum und via Facebook an.

Ich genoss gerade einen ausschließlich in amerikanischen ex-Bourbonfässern gereiften Kilchoman 100% Islay 6th Edition und anschließend diesen neuen in ex-Sherryfässern gelagerten Kilchoman 12 Years Old. Der jeweiligen Lagerung entsprechend ist ersterer vom Aussehen eher blass, während letzterer von den Fässern eine Menge Farbe abbekommen hat. Beide sind, wie alle Kilchoman-Whiskys, ohne Zusatz von Zuckerkulör abgefüllt. Geschmacklich ist der 100% Islay lecker, aber der 12 Years Old toppt in locker, zuerst schmeckt man den aromatischen süßen Sherry, dann folgt der kräftige Rauch – und dennoch wunderbar rund. Apropos, die beiden umgekehrt zu probieren ist nicht ratsam.